elo-ida
  Rezepte
 
myspace layouts, myspace codes, glitter graphics
 
                              Ida und Paula sind die besten Testfresser: Ihnen schmeckt fast ALLES!!
Leberleckerli
500g Leber püriert (Rind, Huhn, Kalb, Pute - kein Schwein),
500g Flocken (Hafer, Maisgries oder andere) kann auch teilweise durch Mehl ersetzt werden,
3 Eier (auch mit Schale)

Nach Geschmack: Petersilie, Schnittlauch, Pansenmehl, Knoblauch, geriebener Käse, geriebene Karotten, sonstige Kräuter...

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten. auf ein mit Papier ausgelegtes Backblech streichen und backen: ca.30 Minuten bei 200 Grad.
myspace layouts, myspace codes, glitter graphics
                                                                                                   
   Geflügelchips           
200 g Hähnchenbrust (oder Putenbrust)
Hähnchenfleisch mit scharfen Messer in ganz dünne Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen
Im vorgeheizten Backofen bei 150°C, mit zwischen Backofen und Backtüre geklemmten Kochlöffel, für 30 Min trocknen. Danach Kochlöffel entfernen und weitere 30-40 Min trocknen, bis sie zu knusprig, hellbraunen Chips geworden sind.
 
 
 
GEBISSREINIGENDE BISQUITS
150 g Weizenvollkornmehl
150 g Weizenmehl Type 550
 75 g Weizenkeime (und weitere Weizenkeime, in denen die Bisquits gewälzt
      werden)
 40 g fettarmes Milchpulver
250 g Hühnerbrühe (das Fleisch kommt in die normale Futterration),
     (oder Hühnerbrühepulver in 250ml Wasser lösen)
3 EL  Maiskeim- oder Distelöl
2 EL  gehackte Petersilie

1/2 TL (Jod-)Salz
Backofen auf 200 Grad vorheizen und grosses Blech einöen.
Vollkornmehl und Type 550, Weizenkeime, Milchpulver und Salz mischen,
Brühe und Öl in separater Schüssel mischen; trockene und flüssige
Mischung
jeweils in Dritteln in einer grossen Schüssel gut vermengen und den Teig
auf
einer bemehlten Arbeitsfläche gut kneten. Der Teig soll weich bleiben.
Stückchen vom Teig abnehmen, in Weizenkleie rollen und mit etwas Abstand
auf das Blech legen und mit einer Gabel flachdrücken.
15 bis 20 Min. backen .... dann Backofen ausschalten
und
Bisquits einige Stunden im Backofen lassen.
Die Bisquits (ca. 20 Stck.) werden zugedeckt im Kühlschrank aufbewahrt
Die Lieblingsleckerchen unserer Hunde sind  
Putenbröckchen
500g Putenfleisch
500g Haferflocken
1/2l Milch
Alle Zutaten in der Küchenmaschine pürieren , aufs Backblech geben und bei 180 Grad ca 25 Min backen, auskühlen lassen und in kleine Brocken schneiden.( eventuell portionsweise einfrieren)


Leberkekse  

500g Leberwurst
250ml heißes Wasser
500g Mehl
2 Eier
Man kann noch Bierhefe hineintun oder Möhren......


Alles nacheinander in den Mixer, dünn auf ein Backblech verteilen und ab in den Backofen.
Bei ca 170 ° ca 40 Min. backen.
Nach ca 10 Min. Backzeit den Teig mit dem Messer ein Raster in Würfelform ritzen, dann weiterbacken.


Leberbrot
500g Leber (Rind oder Geflügel) pürieren
500g Mehl
5 EL Öl
5 Eier
alles verrühren zu einem Teig
In eine Kastenform und bei 175 Grad 45
Minuten backen
Zum Test einfach mit einer Nadel einstechen
udn sehen ob er fertig ist
Scheiben schneiden udn einfrieren.
Kann man auch gut als Leckerli zum arbeiten
nehmen, klein gebröselt versteht sich.



Frikadelle für den Hund
Zutaten:
500gr. Rindergehacktes
500gr. Kartoffelmehl
1 Glas Baby Möhren (Hipp)
1 Eigelb

Vorbereitung:
Alles zusammen vermengen und kleine Frikadellen auf ein Backblech legen.
Backen:
Im vorgeheizten Backofen, bei 160 Grad,von beiden Seiten eine halbe Stunde backen. 


Leberwurstkekse ( sehr beliebt)
200 Gramm Leberwurst
300 Gramm Vollkornmehl
2 Eier
Alles vermischen, zu kleinen Kugeln formen und bei 75 Grad etwa 20-30 Minuten in den Backofen. Bis sie schön goldbraun sind!



Leckerchenkugeln

4 Tassen Mehl
150g Margarine
2 geqetschte Bananen
2 Tassen Haferflocken
1/2 Tasse Milchpulver
1 TL Öl
1 Prise Salz
2 Eier
(1 Tasse Wasser)
alles zusammen verrühren und eine halbe
Stunde kühlstellen
dann zu kleinen Würstchen oder Kugel formen
im Ofen ca. 30-60 Min bei 150° C backen
im geschlossenen Ofen auskühlen lassen

(Sollte der Teig noch kleben, dann etwas Mehl
unterrühren. Wer es süß mag, kann auch noch
Honig untermischen.)
Statt Wasser und Mlchpulver habe ich 1 Tasse
Milch genommen. 



Hundeeis
 Einen Eiswürfelbehälter oder leeren Joghurtbecher
- Etwa 200gr Becher Joghurt
- 1 TL Honig
- Früchte wie Bananen oder Erdbeeren

Die Früchte pürieren und alle Zutaten zusammenmischen. Für ein Eis am Stil kann außerdem eine Kaustange in der Mitte des Bechers eingefroren werden. Dann ab in das Kühlfach mit der Mischung und nach ein paar Stunden dem Hund servieren.



Fischkekse
100 g Fischfleisch, püriert
(Fischhackfleisch)
1 Ei mit Schale
1 EL Olivenöl
Kräuter nach Wahl (Petersilie, Majoran,
Thymian), fein gehackt
250 g Mehl


Zubereitung
Eier mit Schale mit Mixstab fein pürieren.
Fischhack, Öl, Kräuter und Mehl zufügen.
Alles zu festen Teig kneten.
Auf bemehlter Arbeitsfläche mit Nudelholz ca
1cm dick ausrollen. Mit Plätzchenausstecher
(oder Glas) Figuren ausstechen. Diese auf ein
mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C cross
backen.


ein Bild
Zahnkekse
500g Roggenvollkornmehl
250g kernige Haferflocken
200g Magerquark
1 Ei
1/2 Tasse Olivenöl
4 geraspelte Möhren
1 geraspelter Apfel
1 gepresste Knoblauchzehe
2 Eßl. gehackte Petersilie
Alles zu einem Teig verkneten und solange Mehl zugeben, bis nichts mehr klebt. Kekse formen und auf ein Gitter legen.Ca.15 Min. bei 160Grad im Umluftherd backen, bis die Kekse schön braun sind und anschließend bei 70 Grad 4 Stunden trocknen lassen, bis sie "knüppelhart "sind.
Den Hunden schmeckts!!!
ein Bild
Leberkekse
300g Mehl
350g Leber
 2 Eier
1 Knoblauchzehe und
etwas Petersilie oder andere Kräuter
Leber pürieren, Knoblauch und Kräuter kleinhaken, Mehl und Eier dazugeben und Alles gut durchkneten.
Auf einem bemehltes Backblech ausrollen(man kann auch erst noch Formen ausstechen)
Bei 180Grad die Kekse 20 Min. backen
ein Bild


Kartoffelkekse
 
150g Kartoffeln kochen und abkühlen lassen, schälen und zerstampfen.
50 g Speck in kleine Würfel schneiden
100g Haferkleie und 1 Würfel Bierhefe sowie 50g Mehl zu den zerdrücken Kartoffeln geben und zu einem festen Teig verarbeiten.
Den Teig ausrollen und kleine Taler austechen.
Diese Leckerchen bei 170 Grad ca. 30 Minuten backen.
 
Thunfischleckerli
1 Dose Thunfisch
1 Ei
8 Eßl. Haferflocken
2 Eßl. Semmelbrösel/Paniermehr

Alle Zutaten zu einer breiigen Masse mixen  und auf das Backblech dünn auftragen

Bei 180 Grad 20 min. backen, abkühlen lassen und in kleine Stücke schneiden .

.....schmeckt garantiert!!!!



ein Bild
Quark Kekse
150g Quark
6 Eßl. Milch
6 Eßl. Distelöl
1 Eigelb
200g Hundeflocken
Zur Abwechslung kann man auch mal Käse Leberwurst, Honig Speck oder Schinken dazugeben.
Alle Zutaten gut mischen und zu kleinen Kugeln formen,
Auf einem Backblech ca. 30 Min. bei 200g schön kross backen
.
Knoblauchkekse
750ml Weizenvollkornmehl
75 g weiche Butter
125 ml Magermilchpulver
1/2 TL Knoblauchpulver
175 ml zimmerwarmes Wasser
1 Ei
Mehl in eine Rührschüssel geben und mit Butterflocken gut vermischen, beiseite stellen
Magermilchpulver, Knoblauchpulver, Wasser und Ei in einer anderen Schüssel verrühren.
In die Fett-Mehl-Mischung eine Mulde drücken und Milch-Ei-Mischung nach und nach einrühren. Alles vermischen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3 Minuten durchkneten, bis er geschmeidig ist.
Dann ca. 1 cm dick ausrollen.
Mit Ausstechformen Plätzchen ausstechen und auf ein gefettetes Backblech legen.
Die Kekse im heißen Backofen bei 160°C 50 Minuten backen.
Danach Kekse auf einem Rost auskühlen lassen und in einer Dose die nicht ganz abschließt lagern.
 

ein Bild
Trockenfleisch selber herstellen...
 
-       Fleisch in kleine Würfel schneiden - auf ein Backblech legen...
-       Dann sollte man es ca. 1 -1,5 Stunde auf 150 Grad trocknen bis die ganze Flüssigkeit aus dem Fleisch kommt...
-       danach einen Kochlöffel aus Holz zwischen die Ofentür klemmen, so dass die Feuchtigkeit entweichen kann...
-       Danach bei ca. 100 Grad weitertrocknen lassen, bis die Fleischmenge sich ungefähr halbiert hat...
-       Danach unter Klarsichtfolie noch 24 Stunden an der Luft nachtrocknen lassen...


Rinderhack Leckerlie:
500g Rinderhack
2 Eier
750g Weizenmehl
250g Haferflocken   
alles zusammen Kneten und dann
250g Wasser dazu
ca. 1 Stunde bei 180 Grad Umluft backen.( am besten schon vorher einschneiden)


ein Bild

Käsestangen
Diese Käsestangen lassen sich fast wie kleine Knochen kauen.  In Keksdosen aufbewahrt, sind sie lange haltbar. ( ich stelle sie aber immer in den Kühlschrank)
Zutaten:
240g Vollkornweizenmehl
1-2Teelöffel Kräuter,
120g fettarmer, geriebener Käse
2 Eier
1 Teelöffel Mohn oder Kümmelkörner
4 Esslöffel Öl
Zubereitung:
Mehl auf eine Arbeitsfläche geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. In diese Vertiefung die weiteren Zutaten geben. Mehlmasse zu einem glatten Teig verkneten. Teig ausrollen und in Streifen schneiden, die Größe der Streifen hängt von der Größedes Hundes ab. Teigstreifen am oberen Ende festhalten und am unteren Ende drehen, so dass sich die platten Stangen schraubenförmig drehen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Bei 200 Grad etwa 15 Minuten backen.

 Honigkekse

150g Weizenvolkornmehl
200g Vollkornhafermehl
2 Esslöffel Honig
2 Eier
150 ml Milch
1 Esslöffel Distelöl

ZUBEREITUNG:
Alle Zutaten gut vermischen und den Teig zu runden Talern formen. Dann die Taler einfach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen ca. 10-15 Minuten lang bei etwa 220 C° backen.
(so sind die Kekse ca. 2 Tage haltbar)
Damit sie länger haltbar sind einfach noch mal 5-10 Minuten bei 150 C° im Ofen lassen.

ein Bild
Fisch Leckerlie:
2 Tassen Vollkornmehl
1 tasse Haferflocken
1/2 Tasse Hartweizengrieß
2 Dosen Thunfisch
Kräuter
und etwas Wasser
 Nun kleine Kügelchen formen und ab in den Ofen bei 140 Grad Umluft für
40 min.

 
 
                                                                        Low-Fat Hundeplätzchen
 
500 Gramm Weizenvollkornmehl
 125 Gramm Weizenmehl
 50 Gramm Maisgrieß (Polenta)
50 Gramm Haferflocken
 2 TL Knoblauchpulver
 2 EL (30ml) Pflanzenöl
 2 Eiweiß
50 ml Rübensirup
 50ml Magermilch
3 EL (30ml) kaltes Wasser
 
Mehl, Maisgrieß, Haferflocken und Knoblauchpulver in einer Rührschüssel mischen.
Öl, Eiweiß, Sirup, Milch und Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren.
In die Mehlmischung eine Mulde eindrücken, die Eiermischung nach und nach einträufeln und alles verrühren. Teig ca. 2 Minuten kneten, ausrollen und ausstechen.
Kekse 30 min bei 180 Grad auf Backpapier backen. Ca. 1 Std. in Backofen aushärten und auskühlen lassen.
 
Der Kong ist ein besonders geformtes Hundespielzeug, mit einem hohlen Inneren, das mit Futter oder Leckereien gefüllt werden kann.
Es gibt das Original und preiswertere "Fälschungen" unter anderem Namen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass der "original" Kong letztlich zwar teurer, dafür aber auch um Einiges besser und somit sein Geld wert ist.
Bei uns  noch ziemlich unbekannt, aber besonders von amerikanischen Hundetrainern empfohlen, ist das Stopfen von Kongs mit Futter. Die Idee, die dahintersteckt ist, dass eines der grössten Probleme unserer Haushunde die Langeweile ist. Ein Mangel an Bewegung und an psychischer und geistiger Anregung (Langeweile) ist die häufigste Ursache für Fehlverhalten. Warum also soll der Hund als eine mögliche Massnahme nicht Zeit damit verbringen, sich einen Teil seines Futters zu erarbeiten?
Auch das Alleinbleiben kann durch einen oder mehrere gefüllte Kongs "schmackhafter" gestaltet werden.
 
Den Kong gibt es in unterschiedlichen Größen:
Der Kong darf nur so gross sein, dass der Hund mit der Zunge bis auf den Boden kommt, aber auf keinen Fall so klein, dass er dem Hund gefährlich werden kann.
Wir haben für Ida den Medium Kong und Paula vergnügt sich mit der XL Ausführung.
(Eigentlich brauchten wir für sie aber den schwarzen Kong für gaaanz hartnäckige Kauer!)

 Es gibt außerdem  noch den Dental-Kong, das ist ein länglicher Gummikern mit durchgezogenem Tau.( der wäre für Ida wiederum sehr gut, aber man kann ja nicht Alles haben...)
 Dieses heißbegeehrte Spielzeug kann auf unterschiedliche Arten befüllt werden:
Wenn der Hund den Kong noch nicht sogut kennt, befüllt man ihn sehr locker, am Ende sollte aber ein Leckerchen herausragen, dass der Hund mit Leichtigkeit fressen kann, denn es ist für Hunde wichtig, bei ihrer "Arbeit" erfolgreich zu sein.Diese "leichte Beute" bietet eine sofortige Belohnung und wird den  Hund dazu bringen, die Aufgabe "ernst zu nehmen".

Wenn der Hund erfahrener wird,braucht er mehr "Kopfarbeit" und die Aufgaben werden schwieriger. 
Der Kong wird fester befüllt,
Die Füllung wird größer und damit auch schwieriger zu erreichen....
oder man nimmt cremartige Leckerchen,
erhitzt sie ...oder friert das Ganze ein!!
Bei unseren Hunden sind unterschiedliche Kombinationen aus Dosenfutter, Bratensaft, Leberwurst , Käse, Nudeln, Reis und Kartoffelbrei gemischt mit Futterbrocken sehr beliebt .Im Sommer wird das Fressen auch schonmal "gekühlt" serviert.
Man kann auch  Käsestücke ,Streichkäse (oder Scheibletten) mit Futterbrocken mischen und erhitzt es  etwa 20 - 30 Sekunden lang in der Mikrowelle, um eine Kruste zu erreichen, die alles im Inneren zusammenkleben lässt.
Aber immer lang genug abkühlen lassen!!!!


Hier mal weitere Kongrezepte:

Ein einfacher Weg, jedes Hundespielzeug interessant zu machen. Einfach  Scheiben Käse in die Rillen des Dental Kongs legen .(aufpassen, dass nichts ans Seil kommt). Dann 20 bis 30 Sekunden in der Mikrowelle schmelzen lassen. Abkühlen nicht vergessen!
Apfel- und Karottenscheiben - 1/4 Banane
 Apfel- und Karottenstücke hinein. Banane zermatschen und damit die grosse Öffnung verschliessen.
Man kann natürlich auch andere Früchte verwenden: Orangenscheiben - Pfirsich oder Nektarinenfleisch -
oder mal herzhaft:Selleriestücke - Brokkoli und/oder Blumenkohl ( den dann aber nicht roh)- Tomaten-Schwarze Oliven-Mixtur

1Ei und Gemüse,das der Hund mag  vermischen, dann den Käse drüberstreuen. Für etwa 20 Sekunden in die Mikrowelle. Abkühlen nicht vergessen!

 . übriggebliebene Maccaroni und Käse
Vermischen und für etwa 20 Sekunden in die Mikrowelle.

Pute- oder Hühnerfleisch mit eingeweichten Futterbrocken vermischen.
Einfrieren, fertig!
 Ein Seil durch den Kong ziehen und diesen an einen Baum oder ähnliches hängen. Die schmale Seite sollte nach unten zeigen.  Nun den Kong mit Trockenfutter füllen und ihn so hoch  hängen, dass er gerade ausser Reichweite des Hundes ist.Das ist fortgeschrittene Arbeit für den Hund!!!

ein Bild
Ein Stückchen Erdnussbutter in die kleine Öffnung schmieren. Wasser einfüllen und ein wenig Bouillon dazu geben. Einen Schmacko hineingeben und einfrieren.
Das Ganze kann in gefrorenem Zustand in einen Kinderswimmingpool gegeben werden und und der Hund verbringt längere Zeit mit Angeln!!
übriggebliebene Kartoffel, eingeweichte Futterbrocken, 1/2 Kaustange, etwas Scheiblettenkäse
Die kleine Öffnung mit einem kleinen Stopfen Käse füllen. Kartoffel zerstampfen, mit dem Trockenfutter mischen und auch einfüllen. Ein kleines Stückchen Käse obendrauf und die Kaustange einstecken (so dass sie noch übersteht). Einfrieren lassen.

Kirschjoghurt (oder anderer), 2 - 3 Teelöffel Haferflocken, 2 Schmackos, Leberwurst, kleine Hundekekse, grosser Hundekeks
Die kleine Öffnung mit einem kleinen Stopfen Leberwurst füllen. Kleine Hundekekse einfüllen. Schmackos zerbröseln und mit dem Joghurt und den Haferflocken vermische, dieses einfüllen. Dann den grossen Keks einstecken (so dass er noch übersteht). So geben oder einfrieren lassen.
 Leberwurst in den Kong schmieren und einfrieren lassen.
1Banane zermatschen,2Teel. Weizenkeime und Joghurt hinzufügen. Mit einem Teelöffel in den Kong einfüllen, fertig.
Um unsere Hunde mit dem Kong zu beschäftigen, brauchen wir nicht viel:
Das Ding mit etwas Erdnussbutter innen bestrichen........muß eine Delikatesse sein
Oder einfach etwas Käse hinein und ab für einige Sekunden in die Mikrowelle...... abkühlen lassen.......dann haben Paula und Ida ne Menge Arbeit!!!!!

Im Sommer ( dann allerdings nur im Freien) macht es unseren Hunden sehr viel Spaß , Eis in Form von Jogurt und Quark in Verbindung mit Obststückchen aus dem tiefgefrorenen Kong zu schlecken!!

Es eignen sich auch gut Nudel und Karoffelreste, Leberwurst und Käseenden zur Arbeit vor dem großen Fressen in den Kong zu geben......
oder einfach das Trockenfutter mit etwas Käse kurz "überbacken"...oder....oder...oder...
 Den Ideen zum Ausprobieren sind also keine Grenzen gesetzt!!!!
Ich habe leider noch nicht alle Rezepte ausprobiert und kann auch keine Gewähr über die Bekömmlichkeit dieser selbstgebackenen Leckerli übernehmen. Die Rezepte stammen von befreundeten Hundebesitzern, aus Hundebacküchern oder hier aus dem Internet. Sollte ich gegen  irgendwelche Copyrechte verstossen haben, geschah dies ohne  besseren Wissens und Absicht.und die Rezepte werden in diesem Falle selbstverständlich gelöscht.

ein Bild

 
  Heute waren schon 1 Besucher (14 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden